Aktuelles aus den drei Gemeinden

Durch eine Pressekonferenz am Montag, den 11. Oktober hat eine Betroffene, zusammen mit unserer Kirchengemeinde und weiteren Akteuren von Kirchenkreis und Landeskirche, die sexualisierte Gewalt publik[...mehr]

Mit neuer Motivation und neuem Konzept lädt der Chor alle Interessierten zwischen 13 und 30 Jahren zu einem Schnuppertermin am Samstag, 16. Oktober ein.[...mehr]

Auch in diesem Jahr lädt der Männerkreis der König-Christus-Gemeinde alle zu ihrem traditionellen Männergottesdienst in die König-Christus-Kirche ein.[...mehr]

Der Ausschuss der Kirchenkreissynode Melle-Georgsmarienhütte lädt in den kommenden Wochen zu einer Veranstaltungsreihe ein. Mit Anmeldemöglichkeit für die Hofbesichtigung.[...mehr]

Am Sonntag, 19. September von 12 bis 15 Uhr gibt es zum letzten Mal den Bücherbasar im Gemeindesaal der Auferstehungsgemeinde in Kloster Oesede. Zugunsten von Hochwassergeschädigten[...mehr]

Unter dem Motto "Bergpredigt trifft Querflöte" gibt es in der Lutherkirche einen besonderen Gottesdienst mit Bärbel Baum und ihrer Querflöte sowie Texten von Pastor i. R. Günter Baum.

Eigentlich wollte am Donnerstag, den 2. September der Partnerschaftsausschuss ein Kirchen(kreis)-Picknick auf dem Platz vor der König-Christus-Kirche zugunsten des Bildungsfonds für Südafrika ausricht[...mehr]

Gesundes Frühstück am Montag[...mehr]

Besichtigung am 15. August nach dem Gottesdienst mit Bücherbasar [...mehr]

Letzter Bücherbasar am 19.September von 11-15 Uhr[...mehr]

Musiktheater für Kinder vor der Lutherkirche[...mehr]

"Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung"[...mehr]

im Haus der kleinen Füße[...mehr]

Über fünf Jahre war Pastor Feisthauer in unseren drei Georgsmarienhütter Gemeinden und im Kirchenkreis aktiv. Am Sonntag, den 18. Juli wurde er offiziell verabschiedet.[...mehr]

Mit über einem Jahr Verspätung konnten am letzten Juni-Wochenende nun rund 50 junge Menschen aus unseren drei Gemeinden konfirmiert werden.[...mehr]

Auch der Genuss ist eine Gabe Gottes

 

Am Samstagnachmittag um kurz vor 15 Uhr läuten die Glocken der katholischen Schwestergemeinde. „Aha“, überlege ich, „da hat sich ein Brautpaar aber einen schönen Sommertag für die kirchliche Trauung ausgesucht.“ Und in Gedanken wünsche ich den beiden unbekannterweise einen wunderbaren Hochzeitstag, den sie fröhlich feiern und als ihren ganz besonderen Tag in vollen Zügen genießen mögen. Wie schön, dass jetzt Trauungen wieder gefeiert werden können. Der Alltag holt einen so schnell wieder ein, da sind solche Feiertage im Leben wirklich etwas ganz Wertvolles.

 

Diese Erkenntnis ist übrigens nicht neu. Bereits im Buch des Predigers Salomon, auch Kohelet genannt, verfasst wohl im 3. Jahrhundert vor Christus, kann man folgendes lesen: „Ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.“ Vieles, was wir erleben, ist „Müh und Arbeit“ - und Kohelet beschönigt das nicht. Manchmal müssen Menschen auch feststellen, dass sogar alle Mühe umsonst ist. Aber bei allem, was schwierig ist, dürfen wir auch die guten Tage und Stunden genießen, dürfen fröhlich sein und müssen nicht alles grau in grau sehen. Das ist eine gute Nachricht in dieser Zeit. Wir dürfen das Leben genießen, auch der Genuss ist eine Gabe Gottes. Ganz gleich ob es eine schöne Hochzeit ist, eine wundervolle Urlaubszeit, an die man sich im Herbst gern zurückerinnert. Vielleicht ist dann der 3. Oktober nicht nur der „Tag der Deutschen Einheit“, sondern auch ein „Ernte-Dank-Tag“ für alle guten Gaben Gottes.

 

Es grüßt Sie herzlich

Pastorin Petra Rauchfleisch